Si­gnal­aus­gän­ge für IfTA Sys­te­me

Si­gnal­aus­gän­ge er­lau­ben eine au­to­ma­ti­sier­te Re­ak­ti­on durch die Ma­schi­nen­steue­rung z. B. durch die An­la­gen­steue­rung oder Leit­tech­nik. Die tech­ni­sche Voraus­set­zung für eine sol­che Schutz­funk­ti­on sind die IfTA Mo­du­le RelOut16 und DA8 bzw. Pro­fi­bus. Das Modul DA8 kann dar­über hin­aus auch Sen­sor­si­gna­le als ge­puf­fer­te Aus­gän­ge an an­de­re Sys­te­me wei­ter­lei­ten.

Ausgangskarte IfTA DA8

DA8

  • 8 schnel­le syn­chro­ne, ana­lo­ge Aus­gän­ge (Span­nung / Strom)
  • Aus­gangs­kar­te mit Di­gi­tal-Ana­log Wand­ler
  • Aus­ga­be­ra­ten bis 51,2 kHz

mehr In­for­ma­ti­on

Ausgangskarte IfTA RelOut16

RelOut16

  • 16 di­gi­ta­le Aus­gän­ge
  • Aus­ga­be­ra­te bis 50 Hz mit­tels Schlie­ßer­re­lais

 



Pro­fi­bus

  • Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mo­dul für den Ein- und Aus­gang von Daten
  • Ba­sie­rend auf dem PROFIBUS Feld­buspro­to­koll
  • 2 red­un­dan­te PROFIBUS
    Sla­ves

mehr In­for­ma­ti­on

Si­gnal­aus­ga­be

DA8

  • Über­sicht
  • Tech­ni­sche Spe­zi­fi­ka­ti­on
  • Op­tio­nen
  • An­wen­dungs­bei­spie­le
Ausgangskarte DA8

High­lights

  • Modul mit 8 ana­lo­­gen Aus­gän­gen
  • 51,2 kHz Ab­ta­stra­te @ 16-bit Auf­lö­sung
  • Ana­lo­ge Band­brei­te 20 kHz (-3 dB)
  • Per Soft­wa­re kon­fi­gu­rier­ba­rer Span­­nungs- oder Strom­aus­gang
  • Gal­va­ni­sche Tren­nung des Mo­duls
  • Als ge­puf­fer­ter Aus­gang für die Ein­gän­ge der AD4 Mo­du­le ver­wend­bar

All­ge­mein

Kanal­an­zahl: 8
Ab­ta­stra­te: Max. 51,2 kHz  (syn­­­chro­n pro Sys­tem)
Bi­tauf­lö­­­sung: 16-bit
Gal­va­ni­sche Tren­nung:  ±250 V, Karte ge­gen­über Sys­tem
Ge­wicht:195 g

Span­nungs­aus­gang

Max. Aus­gangs­si­gnal:±10 V
Kurz­schluss­trom:±25 mA

Strom­aus­gang

Max. Aus­gangs­si­gnal:±20 mA
Leer­lauf­span­nung:±12 V

Si­­gnal­an­schlüs­­se

  • Stan­dard 24 pin An­­schluss mit Push-In (Feder)klem­m­en
  • Wei­te­­­re An­­schluss­va­ri­an­ten auf An­fra­­­ge

Die ana­lo­gen Aus­gän­ge un­ter­stüt­zen In­dus­trie-Stan­dard-Si­gna­le wie ±10 V,  0-10 V oder auch 4-20 mA. Damit kön­nen z.B. li­nea­re Ven­ti­le di­rekt an­ge­fah­ren wer­den oder Fre­quen­zum­rich­ter für Wech­sel­strom-Mo­to­ren ge­steu­ert wer­den.

Es ist auch mög­lich, be­rech­ne­te Er­geb­nis­se aus­zu­ge­ben wie z. B. :

  • Am­pli­tu­den
  • Dreh­zahl
  • Dreh­zahl­schwan­kung

Eben­so kann das Ein­gangs­si­gnal der AD4 Mo­du­le als ge­puf­fer­ter Aus­gang zur Ver­fü­gung ge­stellt wer­den. 

Si­gnal­aus­ga­be

RelOut16

  • Über­sicht
  • Tech­ni­sche Spe­zi­fi­ka­ti­on
  • Op­tio­nen
  • An­wen­dungs­bei­spie­le
Ausgangskarte RelOut16

High­lights

  • Modul mit 16 di­gi­ta­len Aus­gän­gen
  • Un­ab­hän­gi­ge Schlie­ßer­re­lais je Kanal
  • Aus­gän­ge gal­va­nisch ge­trennt durch Re­lais-Schal­tung

All­ge­mein

Kanal­an­zahl: 16
Ab­ta­stra­te: 50 Hz
Gal­va­ni­sche Tren­nung:  ±250 V, pro Kanal
Ge­wicht:170 g
Schalt­fä­hig­keit Span­nung:30 V bei 1 A
Schalt­fä­hig­keit Strom:1 A bei 30 V
Zu­stand strom­los:offen

Si­­gnal­an­schlüs­­se

  • Stan­dard 32 pin An­schluss mit Push-In (Feder)klem­m­en
  • Wei­te­­re An­schluss­va­ri­an­ten auf An­fra­­ge
  • Mit Hilfe der RelOut16 kön­nen War­nungs-und Alarm­mel­dun­gen ge­ne­riert wer­den. Z. B. bei Über­schrei­tung eines Grenz­wer­tes
  • Wei­te­re Bei­spie­le sind das Schal­ten von Kon­troll­leuch­ten und Not­ab­schal­tung von Prüf­stän­den

Feld­bus­kom­mu­ni­ka­ti­on

Pro­fi­bus

  • Über­sicht
  • Tech­ni­sche Spe­zi­fi­ka­ti­on
  • An­wen­dungs­bei­spie­le
Profibus Kommunikation

High­lights

  • Kom­mu­­ni­­ka­ti­­ons­­mo­­dul für den schnel­len und si­che­ren Da­ten­aus­tausch zwi­schen ver­schie­de­nen Sys­te­men
  • Ba­­sie­rend auf dem PROFIBUS Feld­bus­pro­to­­koll
  • 2 red­un­dant ar­bei­ten­de PROFIBUS Sla­­ves für ma­xi­ma­le Aus­fall­si­cher­heit
  • DP-V0 Slave

Vor­tei­le der Pro­fi­bus Tech­no­lo­­gie

  • Pro­fi­bus stellt eine der uni­ver­sells­ten Ge­samt-Lö­sun­gen im Be­reich der Pro­zess­au­to­ma­ti­sie­rung dar.
  • Über ent­spre­chen­de Ga­te­ways las­sen sich PROFI­net, PROFIsa­ve PROFIdrive und viele wei­te­re Va­ri­an­ten trans­pa­rent ver­bin­den, um so für die ver­schie­dens­ten An­for­de­run­gen gut ge­rüs­tet zu sein.

All­ge­mein

PROFIBUS Sla­ves: 2 x 9 pin D-sub
Pro­to­koll­typ: DP-VO
Un­ter­stütz­te Da­ten­län­ge: 75/122 Words
Gal­va­ni­sche Tren­nung:+/-250 V, pro Kanal
Ge­wicht: 170g
  • An­wen­dung fin­det die­ses Modul vor allem in Kraft­werk­steue­run­gen und voll au­to­ma­ti­sier­ten Prüf­stän­den.
  • Es ist mög­lich frei zu de­fi­nie­ren, wel­che Si­gna­le ge­sen­det und emp­fan­gen wer­den. Zum Einen kön­nen z. B. War­­nungs-, Alar­m­­mel­­dun­­gen aber auch Am­pli­tu­den ge­sen­det wer­den. Zum An­de­ren kön­nen Be­triebs­da­ten, aber auch Grenz­wer­te und Ma­schi­nen­zu­stän­de emp­fan­gen wer­den.