Si­cher und kos­ten­güns­tig schüt­zen

Smar­tPro­tect: Die Schutz­funk­ti­on für ihre An­la­gen

Das IFTA Smar­tPro­tect Sys­tem für reine Schutz­funk­tio­nen, je­doch ohne die Da­ten­auf­zeich­nung und Dia­gno­se des IFTA Ar­gusOMDS Sys­tems. Es ist ideal für den kos­ten­güns­ti­gen Schutz von An­la­gen wenn keine um­fang­rei­che Da­ten­ana­ly­sen und Lang­zeit-Da­ten­auf­zeich­nung er­for­der­lich sind.

Im Be­darfs­fall kann Dia­gno­se und Da­ten­auf­zeich­nung für den kurz- sowie lang­fris­ti­gen Ein­satz je­der­zeit un­kom­pli­ziert er­gänzt wer­den, was einer Um­rüs­tung zum IFTA Ar­gusOMDS Sys­tem ent­spricht.

Smar­tPro­tect
  • Mes­sen
  • Ana­ly­sie­ren
  • Über­wa­chen
  • Schüt­zen
  • Ein­fa­che In­te­­gra­ti­on in be­s­te­hen­­de Leit­tech­­nik/An­la­gen­steue­rung (Feld­­bus, Ana­log, Di­­gi­tal)
  • Kri­ti­­sche Be­triebs­­zu­­stän­­de wer­­den ver­­­mie­­den, wich­ti­­ge Kenn­­­grö­­ßen si­­gna­­li­­siert
  • Schutz pur - ohne Da­ten­auf­zeich­nung und Dia­gno­se
  • Ein­satz­ge­biet: Klei­ne An­la­gen und Ga­stur­bi­nen; Schutz­funk­ti­on steht im Vor­der­grund
  • Er­weiter­bar um Ana­ly­se- und Spei­cher­funk­ti­on für kurz- oder lang­fris­ti­gen Ein­satz
  • Op­tio­nal mit ther­moakus­ti­schem Früh­warn­sys­tem IFTA Ther­moakus­ti­scher PreCur­sor

Was macht Smar­tPro­tect ein­zig­ar­tig?

Vor­tei­le

  • Preis­güns­ti­ge Schutz­lö­sung für An­wen­dun­gen, die keine Da­ten­auf­zeich­nung be­nö­ti­gen
  • FFT-ba­sier­te Si­gnal­ver­ar­bei­tung bringt ma­xi­ma­le Fle­xi­bi­li­tät
  • Bis zu 25 Fre­quenz­bän­der pro Kanal über­wa­chen
  • Früh­warn­sys­tem IFTA Ther­moakus­ti­scher PreCur­sor für Ver­bren­nungs­schwin­gun­gen ver­füg­bar
  • Da­ten­ser­ver tem­po­rär oder dau­er­haft zu vol­lem IFTA Ar­gusOMDS Sys­tem auf­rüst­bar für Lang­zeitspei­che­rung und Da­ten­ana­ly­se mit IFTA Tren­dVie­wer
  • Ri­si­komi­ni­mie­rung durch schnel­les Re­geln und Ein­grei­fen bevor Schä­den auf­tre­ten
  • Au­to­no­­me Lang­­zeit­­über­­wa­chung: bei Strom­aus­fall fährt das Sys­tem selb­­stän­­dig wie­­der hoch und setzt seine Schutz­funk­ti­on fort
  • Hoch­fle­­xi­­ble Ein­­gän­­ge wie z. B. AD4Pro
  • Smar­tPro­tect ba­­siert auf einem di­­gi­ta­len Si­­gnal­pro­­zes­­sor (DSP) und sorgt so für 24/7 un­­­ge­­stör­ten Be­trieb, was die Vor­aus­­set­­zung für echt­­zeit­­fä­hi­­ge Schutz­­sys­te­­me ist

Die preis­güns­ti­ge Lö­sung für dy­na­­­mi­­­sche Phä­no­­­me­­­ne

Das IFTA Smar­tPro­tect Sys­tem ist für die Re­ge­lung oder Schutz­ab­schal­tung von fol­gen­den Kom­po­nen­ten ent­wi­ckelt:

  • Brenn­kam­mern
  • Ro­to­ren
  • Kom­pres­so­ren
  • Schau­feln
  • Ge­trie­be/Lager
  • Mo­to­ren

Das kos­ten­güns­ti­ge IFTA Smar­tPro­tect Sys­tem wird ein­ge­setzt, wenn keine Da­ten­auf­zeich­nung not­wen­dig ist.

Ein ty­pi­sches Sze­na­rio: Der Kunde hat meh­re­re bau­glei­che Sys­te­me im Ein­satz. Eines der Sys­te­me wird mit­hil­fe von einem IFTA Ar­gusOMDS Sys­tems 24/7 über­wacht und ana­ly­siert. Bei Über­schrei­ten be­stimm­ter Grenz­wer­te wird au­to­ma­ti­siert in die Ma­schi­ne/An­la­ge ein­ge­grif­fen. Bei einer wei­te­ren bau­glei­chen Ma­schi­ne, ist es daher nicht zwin­gend not­wen­dig diese eben­falls mit einer Da­ten­auf­zeich­nung aus­zu­stat­ten. Eine Schutz­ab­schal­tung bei Über­schrei­ten des Grenz­wer­tes ist aus­rei­chend und spür­bar kos­ten­güns­ti­ger.

Per­fekt ab­ge­stimm­te Kom­po­nen­ten im Smar­tPro­tect Sys­tem

AD4Pro

Fle­xi­ble Ein-/Aus­gän­ge

  • Dy­na­mi­sche Si­gna­le kön­nen mit den Ein­gangs­mo­du­len AD4 und AD4Pro auf­ge­nom­men wer­den
  • Für lang­sa­me Si­gna­le steht das Ein­gangs­mo­dul AD32 zur Ver­fü­gung
  • Spe­zi­ell für Dreh­schwin­gun­gen steht das Ein­gangs­mo­dul AT2 zur Aus­wahl
  • Ein­gangs­mo­du­le sind je­der­zeit nach­rüst­bar und er­mög­li­chen so die In­te­gra­ti­on ver­schie­dens­ter Daten
  • Schutz­auf­ga­ben kön­nen mit un­se­ren Aus­ga­be­mo­du­len RelOut16, DA8 und Pro­fi­bus ver­wirk­licht wer­den. Das Aus­ga­be­mo­dul DA8 kann Sen­sor­si­gna­le auch als ge­puf­fer­te Aus­gän­ge für an­de­re Sys­te­me be­reit­stel­len

Ein­fa­che In­te­gra­ti­on

  • Ba­siert auf einem mo­du­la­ren Hard- und Soft­wa­reauf­bau. Diese Fle­xi­bi­li­tät er­mög­licht die An­pas­sung von Mes­sung und Über­wa­chung an va­ri­ie­ren­de Ma­schi­nen­ty­pen und kun­den­s­pe­zi­fi­sche Appli­ka­tio­nen
  • Mit viel­fäl­ti­gen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­schnitt­stel­len ein­fa­che in die be­ste­hen­de Leit­tech­nik/An­la­gen­steue­rung zu in­te­grie­ren. Dies er­mög­licht eine au­to­ma­ti­sche Ver­ar­bei­tung der Über­wa­chungs­grö­ßen. Kri­ti­sche Be­triebs­zu­stän­de wer­den ver­mie­den und wich­ti­ge Kenn­­grö­ßen si­gna­li­siert
  • Mit dem Pro­fi­bus Modul ein­fach in Feld­bus-Um­ge­bun­gen zu  in­te­grie­ren. Zwei red­un­dan­te Bus-In­ter­fa­ces ga­ran­tie­ren eine hohe Aus­fall­si­cher­heit

Echt­zeit­fä­hi­ger Schutz

  • Ein di­gi­ta­ler Si­gnal­pro­zes­sor ana­ly­siert die Si­gna­le in Echt­zeit. Im Ge­gen­satz zum Win­dows ba­sier­ten Lö­sun­gen er­laubt dies eine Ab­ar­bei­tung von Al­go­rith­men/Ana­ly­se/Be­rech­nun­gen und Si­gna­li­sie­rung, wie sie im in­dus­tri­el­len Um­feld für echt­zeit­fä­hi­ge Schutz­sys­te­me be­nö­tigt wer­den
  • Be­nö­ti­gen Sie keine echt­zeit­fä­hi­ge Schutz­funk­ti­on, emp­feh­len wir das Mess­sys­tem IFTA Dy­naMas­ter

Up­gra­de­fä­hig­keit

Vor­teil von Smar­tPro­tect: An­la­gen kos­ten­güns­tig schüt­zen - bei Be­darf wach­sen:
Bei fol­gen­den An­for­de­run­gen emp­feh­len wir ein Up­gra­de auf das IFTA Ar­gusOMDS Sys­tem:

  • Um Daten mit IFTA Tren­dVie­wer zu ana­ly­sie­ren
  • Um Daten 24/7 auf­zu­zeich­nen
    Wenn Sie die Daten nur tem­po­rär auf­zeich­nen möch­ten, z. B. zur In­be­trieb­nah­me einer An­la­ge, dann kann ein IFTA Smar­tPro­tect Sys­tem tem­po­rär zum IFTA Ar­gusOMDS Sys­tem er­wei­tert wer­den, indem es um einen IFTA SlotPC er­wei­tert wird